Zeugen zu möglicherweise fremdenfeindlichem Angriff gesucht

Dresden/Radebeul (dpa/sn) - Die Dresdner Polizei sucht Zeugen eines möglicherweise fremdenfeindlichen Angriffs auf eine Frau Anfang April in Radebeul. Die 35-Jährige war am Abend des 6. April an einer Haltestelle aus einem Bus gestiegen und von anderen Insassen geschlagen, getreten und verletzt worden, wie die Behörde am Montag mitteilte. Da die aus Russland stammende Deutsche während der Fahrt mit einem Bekannten russisch gesprochen hatte, könne ein fremdenfeindliches Motiv nicht ausgeschlossen werden.

Ermittelt wird wegen gefährlicher Körperverletzung gegen fünf Unbekannte: vier kräftige, schwarz gekleidete Männer mit kurzen Haaren. Einer von ihnen trug ein T-Shirt mit der Aufschrift «White People Germany». Zudem wird eine kleine kräftige Frau mit schwarz-lila Haaren gesucht, die schwarze Schnürstiefel trug.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...