Zusätzliche Erzieher für 160 Kitas mit Problemfällen

Dresden (dpa/sn) - 160 Kindertagesstätten in Sachsen mit einem hohen Anteil an Kinder mit Lernschwierigkeiten oder aus schwierigen Familien bekommen Unterstützung. Sie können nach Angaben des Kultusministeriums in Dresden vom Mittwoch 30 Stunden pro Woche eine pädagogische Fachkraft zusätzlich einstellen. Die Erzieher sollen helfen, Benachteiligungen und Entwicklungsstörungen früh zu erkennen und abzubauen, damit der Schulstart später gelingt. Finanziert wird die Förderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Das Programm soll ab 2018 um weitere zwei Jahre verlängert werden. Laut Ministerium stehen insgesamt 23,75 Millionen Euro dafür bereit.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...