Arsenal und Ajax ausgeschieden - Favoriten-Trio weiter

Berlin (dpa) - Die deutschen Fußball-Profis Bernd Leno, Mesut Özil und Shkodran Mustafi sind mit dem FC Arsenal in der Zwischenrunde der Europa League ausgeschieden.

Die Gunners verloren nach einer nervenaufreibenden Verlängerung noch mit 1:2 (0:1, 0:0) gegen Olympiakos Piräus. Der frühere Bundesliga-Profi Pierre-Emerick Aubameyang hatte Arsenal in der 113. Minute mit einem Seitfallzieher nach Özil-Flanke zunächst den Ausgleich beschert, doch Youssef El-Arabi (120.) warf die Londoner in den Schlusssekunden aus dem Wettbewerb. Das Hinspiel hatte Arsenal 1:0 gewonnen.

Die Mitfavoriten Manchester United, Inter Mailand und FC Sevilla gaben sich dagegen keine Blöße. Manchester United gewann 5:0 (3:0) gegen den FC Brügge, Rekordsieger Sevilla reichte ein 0:0 gegen CFR Cluj wegen des Auswärtstores beim 1:1 in Rumänien zum Weiterkommen. Inter Mailand, das wegen des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus in Italien vor leeren Rängen spielen musste, gewann mit 2:1 (2:1) gegen Ludogorez Rasgrad. AS Rom zitterte sich mit einem 1:1 (1:1) bei KAA Gent ins Achtelfinale. Das Hinspiel hatte Rom 1:0 gewonnen.

Für den letztjährigen Champions-League-Halbfinalisten Ajax Amsterdam ist der Wettbewerb beendet. Die Niederländer gewannen am Donnerstagabend zwar mit 2:1 (1:1) gegen den FC Getafe, das Hinspiel hatte Ajax aber mit 0:2 verloren. Ausgeschieden sind auch Benfica Lissabon mit Julian Weigl (3:3 gegen Schachtjor Donezk) und Celtic Glasgow (1:3 gegen den FC Kopenhagen).


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.