DFB-Akademie wird deutlich teurer

Der Bau der geplanten Akademie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Frankfurt/Main wird deutlich teurer und wird sich deshalb weiter verzögern. DFB-Präsident Reinhard Grindel kündigte am Freitag in Erfurt die Einberufung eines Außerordentlichen Bundestages 2017 an, um über die Kosten des "Leuchtturmprojektes" abzustimmen.

Ursprünglich sollten weniger als 100 Millionen Euro für den Neubau auf dem Gelände der Frankfurter Galopprennbahn ausreichen, zwischenzeitlich jedoch wurde das Budget schon auf 109 Millionen Euro erhöht. Jetzt wird eine Summe von mindestens 125 Millionen Euro gehandelt, dafür will sich die DFB-Spitze die Zustimmung der Basis einholen.

"Die Frage, ob das Bauvorhaben so umgesetzt wird, wie vom Architekturbüro vorgeschlagen, ist offen", sagte Grindel: "Die Alternative wäre selbstverständlich nicht, dass wir nicht bauen. Wir müssten dann einen neuen Prozess aufsetzen mit einer kleineren Lösung. Wir halten aber daran fest, auf der Galopprennbahn in Frankfurt-Niederrad zu bauen."

Deshalb werde die DFB-Führung das "in aller Ruhe diskutieren", sagte Grindel: "Wir werden ausführliche Veranstaltungen in den Regionalverbänden durchführen, um eine intensive Debatte zu ermöglichen."

Im Nachhinein kommen dem DFB die Querelen mit dem Baugelände gerade recht. Der derzeitige Mieter, der Frankfurter Rennklub, zog vor das Landgericht Frankfurt, eine Entscheidung ist noch nicht absehbar. Der nächste Kammertermin ist für Montag (7. November) angesetzt, die Frankfurter Rundschau berichtete von neun Gerichtsverfahren. Ursprünglich sollten 2018 die Bagger anrollen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...