Fan-Sprecher Grotepaß: DFB-Strafenkatalog interessiert Ultras nicht

Fan-Sprecher Jochen Grotepaß glaubt nicht, dass sich die Vorfälle in Fußball-Stadien durch den Strafenkatalog des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verringern werden. "Ultras interessieren sich nicht für das, was da drin steht", sagte der 61 Jahre alte Sprecher von Deutschlands mitgliederstärkster Fan-Organisation 'Unsere Kurve' der Sport Bild.

Grotepaß sieht in dem vom DFB entwickelten Leitfaden eine Orientierungshilfe, die mehr Transparenz schaffen und abschrecken soll: "Jeder Fan weiß jetzt genauer, was ihn erwartet." Auf die Ultras werde der Strafenkatalog aber keinen Einfluss haben.

Mit dem Strafenkatalog soll unter anderem verstärkt darauf hingewirkt werden, dass Täter von den Vereinen ermittelt werden. Der DFB hatte festgelegt, dass sich die Geldbußen für die Vereine um bis zu 75 Prozent reduzieren, wenn die Klubs die Täter ausfindig machen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...