FIFA-Ethiker sperren Sambier Bwalya

Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbands FIFA hat den früheren sambischen Verbandspräsidenten Kalusha Bwalya (54) für zwei Jahre gesperrt. Die Ethiker sahen es als erwiesen an, dass sich der ehemalige Nationalspieler vom lebenslang gesperrten Skandalfunktionär Mohamed bin Hammam habe bestechen lassen. Bwalya, Mitglied im Exekutivkomitee des afrikanischen Verbandes CAF, muss zudem 100.000 Euro Franken (87.000 Euro) zahlen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...