Tianjin und Trainer Sousa gehen getrennte Wege

Der Portugiese Paulo Sousa ist nicht länger Trainer des chinesischen Fußball-Erstligisten Tianjin Quanjian. Wie der Verein mitteilte, einigten sich beide Seiten einvernehmlich auf eine Trennung.

Nach den Abgängen von Axel Witsel und Anthony Modeste schwebt Tianjin sechs Spiele vor Saisonende in Abstiegsgefahr. Der 48 Jahre alte Ex-Nationalspieler, der 1997 mit Borussia Dortmund die Champions League gewann, hatte den Klub im November 2017 als Nachfolger von Fabio Cannavaro übernommen.

Witsel war in die Bundesliga zum BVB gewechselt, Modeste hatte seinen Vertrag nach einer Spielzeit wegen ausstehender Zahlungen gekündigt. Seit Mittwoch trainiert der noch vereinslose Franzose bei der U21 seines Ex-Klubs 1. FC Köln mit.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...