Angebranntes Essen ruft in Ellefeld Feuerwehr zu Wohnhaus

Mit mehreren Fahrzeugen rückten die Wehren aus Ellefeld und Falkenstein an, weil es sich um ein Wohnhaus handelte. Sie konnten den Einsatzort aber zügig wieder verlassen.

Ellefeld.

Aufregung herrschte am Mittwoch an der Kirchstraße in Ellefeld: Um 8.23 Uhr waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Ellefeld und Falkenstein mit der Alarmierung Wohnungsbrand zum Einsatz dorthin gerufen worden. Die Polizei trat die Wohnungstüre ein. Kurz darauf stellte sich heraus, dass nach Angaben der Ellefelder Wehr Gegenstände auf dem Herd der 67-jährigen Bewohnerin brannten. Die Rauchentwicklung hatte zur Alarmierung geführt. "Gut, dass so beherzt eingegriffen wurde, sonst hätte die Bewohnerin durch den Rauch vielleicht noch Schaden genommen", sagte der Ellefelder Bürgermeister Jörg Kerber (parteilos).

Dass gestern beide Ortsfeuerwehren zum Einsatz kamen, lag an der Alarmierung Wohnungsbrand. Bei dem Gebäude handelt es sich nach den Worten Kerbers um ein altersgerechtes Wohnen. Insgesamt waren mehrere Feuerwehrfahrzeuge sowie der Rettungsdienst und die Polizei an Ort und Stelle. Sie konnten die Einsatzort relativ zügig wieder verlassen, nachdem sie die Wohnung gelüftet hatten.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.