Aus Schaltzentrale des ÖPNV: Halteschilder werden erneuert

2000 Haltepunkte im ganzen Vogtland sollen einheitlich ausgestattet werden. Kosten: rund 1,1 Millionen Euro. Dafür muss der Zweckverband ein weiteres Mal auf Rücklagen zurückgreifen.

Auerbach.

Seit knapp zwei Monaten läuft das Vogtlandbusnetz 2019+ und der Vorsitzende des Zweckverbandes ÖPNV, Rolf Keil, hielt zur Verbandsversammlung am gestrigen Mittwoch in der Auerbacher Zentrale fest: "Eine großartige Leistung diese Umstellung, auch und vor allem von den Fahrern." Natürlich verlaufe so eine große Umstellung nicht reibungslos, aber das Gesamtergebnis sei ein tolles Angebot an die Bürger. Kein anderer Landkreis in Sachsen könne da im Moment mithalten, betonte Keil.

Zur Umstellung des Busverkehrs im Vogtland auf ein breiteres Angebot mit besserer Vertaktung gehört auch, die Bushaltestellen einheitlich auszurüsten. "2000 sind es insgesamt", so Co-Geschäftsführerin Kathrin Tunger. Diese neu zu beschildern, kostet rund 1,1 Millionen Euro. Förderquote: 75 Prozent. Laut Haushaltssatzung für 2020 soll das Geld über drei Jahre gestaffelt investiert werden. Das Papier wurde von der Versammlung am Mittwoch einstimmig beschlossen.

Die Satzung weist für das kommende Jahr einen Finanzierungsfehlbetrag von rund einer halben Million Euro aus. Ein weiteres Jahr in Folge wird die Differenz aus Rücklagen gedeckt. Auch für 2021 sei dies nochmals vorgesehen, ab 2022 sollen wieder zusätzliche Rücklagen gebildet werden. Laut Tunger bleibt man mit einer Liquiditätssumme von mindestens einer Million Euro aber sicher handlungsfähig.

Für 2020 sind insgesamt Investitionen in Höhe von 1,1 Millionen Euro geplant. Etwa ein Drittel davon wird als Zuschuss an Dritte, wie die Tochtergesellschaft VVV oder Kommunen, weitergereicht.

Die Aufwendungen im laufenden Geschäft betragen für nächstes Jahr rund 57 Millionen Euro - vier Millionen mehr als 2019 und eine Million weniger als 2021 angesetzt.


Aufsichtsrat neu besetzt

Zwei Bisherige und drei Neue stellen den Aufsichtsrat des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland. Laut Beschluss der Versammlung am Mittwoch sind dies wie bisher: Landrat und Verbandsvorsitzender Rolf Keil (CDU) sowie Hagen Brosig, Verkehrsplaner der Stadt Plauen, als Vertreter des Oberbürgermeisters. Neu im Gremium: Kreisrätin Mariechen Bang (CDU, Adorf), der Plauener Stadtrat Oliver Bittmann (B90/Grüne) und Ex-CDU-Landtagsabgeordneter Frank Heidan (Plauen, beratender Bürger). Ausgeschieden sind: Johannes Graupner (Auerbach), Hansjoachim Weiß (Plauen) und Wolfgang Schwarzer (Rodewisch).

Neu gewählt in die Verbandsversammlung sind: Stadtrat Oliver Bittmann (B 90/Grüne) und die Kreisräte Mariechen Bang und Michael Pohl (beide CDU), Michael Schiebold (Die Linke), Roberto Rink (DSU) und Benjamin Zabel (SPD). (fp)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...