Blumensaat statt Gummibären

Was tun, wenn man als Ministerpräsident unerwartet auf eine Kindergartengruppe trifft und keine Gummibärchen einstecken hat? Ganz einfach: Blumensamen verteilen. Am Rande der millionenschweren Projektpräsentation für die Forstschule in Bad Reiboldsgrün mischte sich Michael Kretschmer (CDU) spontan unter die Vorschulgruppe der Rodewischer Kita Zwergenland. Mit ihrer Leiterin Isabell Badstübner war die auf dem Weg in den Waldpark Grünheide zum Zuckertütenfest. Süßes hatte Kretschmer nicht in seiner "So geht sächsisch"-Tüte. Dafür aber kleine Papiertütchen mit Blumenpracht-Potenzial. Mit der Saat gab Kretschmer den Steppkes auch noch einen Tipp mit: "am besten ins Gemüsebeet der Oma säen". (suki)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...