Die Ausstellung ohne Besucher

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Das scheinbar Störende in einem symmetrischen Muster, die Reaktion auf eine an die Wand geschmierte politische Parole oder die Darstellung eines tierischen Heimkehrers, dem Wolf als Störer - der Kunstverein Plauen-Vogtland präsentiert seit gut einer Woche 100 Werke unter dem Titel "Störenfriede" in der Galerie des Soziokulturellen Zentrums Malzhaus. Und das ganz ohne die Störung durch Ausstellungsgäste. Denn die dürfen aufgrund der derzeitigen Corona-Schutz-Verordnung die Galerie im Malzhaus nicht besuchen. Bis zum 21. März sollen die ausgewählten Grafiken von insgesamt 78 Künstlerinnen und Künstlern dennoch in der Galerie bleiben. "Dann sollen die Werke weiter nach Leipzig gehen", erklärt Galeristin Julia Blei (rechts). Bis zuletzt hatte der Kunstverein gehofft, die Schau, wenn auch ohne Eröffnungsveranstaltung, öffentlich präsentieren zu dürfen. Auch eine Plakatierung konnte nicht zurückgezogen werden. (cbo)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.