Ein Novum: Elsterberger Schule geschlossen

Rund 60 Kinder erkrankt - Bis einschließlich Freitag weder in Grund- noch in Oberschule Unterricht

Elsterberg.

Die Grippewelle hat die Stadt Elsterberg erreicht: Weil 50 der 134 Kinder erkrankt sind, schließt die Grundschule bis einschließlich Freitag. Darüber informierte am Dienstag das zuständige Landesamt für Schule und Bildung (Lasub) in Zwickau nach Abstimmung mit der Schulleitung und dem sächsischen Kultusministerium. Auch der Hort ist geschlossen. Eine Notbetreuung gibt es nicht, sagte Uwe Schmidt vom Lasub. Er ist in der Schulbehörde für Grund- und Förderschulen zuständig.

Die erkrankten Kinder der Elsterberger Grundschule würden vor allem unter grippalen Infekten, aber auch an Magen- und Darmbeschwerden leiden. In einem Fall sei eine Influenza vom Typ A bestätigt, so Schmidt. Laut Uni-Klinikum Heidelberg können Influenza-A-Viren große Grippe-Wellen verursachen. Sie seien verantwortlich für leichte bis schwere, teils lebensbedrohliche Krankheitsverläufe.

Das Schulgebäude in Elsterberg soll an den kommenden Tagen desinfiziert werden. Am Freitag wollen Schulbehörde und Schulleitung beraten, ob ab Montag wieder unterrichtet werden kann. "Wir hoffen, dass sich die Situation bis dahin wieder verbessert", sagte Schmidt, der in Plauen einst die Karl-Marx-Grundschule leitete. In 20 Jahren als Schulleiter hätte er eine derartige Krankheitswelle nicht erlebt. "Alle reden vom Corona-Virus, die Influenza ist da erheblich gefährlicher."

Bereits zu Wochenbeginn hatte die Elsterberger Grundschule über das gehäufte Auftreten von grippalen Infekten und Magen-Darm-Beschwerden informiert. Eltern wurden aufgefordert, ihre Kinder bei Auftreten entsprechender Symptome zu Hause zu lassen. Am Montag waren laut Schulbehörde bereits 35 Kinder erkrankt.

Betroffen vom Unterrichtsausfall in Elsterberg ist indes nicht nur die Grund- sondern auch die Trias-Oberschule inklusive freiem Gymnasium. Dort fällt ab dem heutigen Mittwoch ebenfalls der Unterricht aus. Das bestätigte Felicia Kollinger-Walter, die Pressesprecherin des freien Trägers Saxony International School. Für Mittwoch sei eine Notbetreuung eingerichtet, vier Lehrer seien vor Ort. Aktuell sind in der Oberschule zehn Kinder erkrankt, so Kollinger-Walter. "Wir wollen mit der Schulschließung auf Nummer sicher gehen." Eine Elterninformation sei erfolgt. (nd)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.