Goethepark: 13-Jähriger auf B 169 verletzt

Unfall kurz vor Einbau der Verkehrsinsel an Gefahrenstellein Auerbach

Auerbach.

Glück im Unglück hatte am Mittwochmittag ein 13-Jähriger, der beim Überqueren der B 169 in Auerbach, Höhe Goethepark, mit einem Auto kollidierte: Laut erster Einschätzung der Polizei wurde der Schüler nur leicht verletzt, zur Untersuchung kam er trotzdem zunächst ins Krankenhaus. Nicht benötigt wurde der vorsorglich angeforderte Rettungshubschrauber, der kurz nach 13 Uhr auf dem Parkplatz Talstraße gelandet war. Der Junge war offenbar auf dem Heimweg von einer der beiden nahegelegenen Schulen: Oberhalb des Parkes befindet sich das Goethe-Gymnasium, nicht weit entfernt die Geschwister-Scholl-Schule.

Der Bereich gilt schon lange als Gefahrenquelle, weil hier auf dem Weg von oder zu den Bushaltestellen täglich zahlreiche Schüler über die stark befahrene Bundesstraße laufen. Der Unfall ereignet sich nur kurz vor der lange erhofften Entschärfung: Nach bisheriger Planung soll in der ersten Woche der Herbstferien eine Verkehrsinsel in der Straßenmitte installiert werden. Dafür stark gemacht hatten sich unter anderem Kreiselternrat Jens Uhlmann aus Dorfstadt und der CDU-Landtagsabgeordnete Sören Voigt, aber auch die Stadt Auerbach. Auf traurige Weise bestätigt wurde Uhlmanns Einschätzung, dass die Entschärfung der Gefahrenstelle mit Blick auf die Sicherheit der Kinder "zu lange gedauert" habe.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...