Kehraus bei Ars Vitae: Alles muss raus

Mit einer Aus- und Aufräum-Aktion geht das Kapitel Ars Vitae in der BAV zu Ende. Am Freitag sollte der in Auflösung befindliche Ars-Vitae-Verein sein Domizil an der Straße der Jugend an den Eigentümer übergeben. Allerdings hofften die Aktivisten des Jugendkulturzentrums auf Aufschub, am Ende war doch mehr zu tun als erwartet. Deshalb wurde am Mittwoch zur Aktion "Großer Kehraus - Mitmachen, Mitnehmen, Mitfeiern" aufgerufen. Leonie, Stefanie und André Winkler, Sebastian Buchholz, Sarah März und Tom Hoffmann (v. l.) packten mit an. Der Verein Ars Vitae hatte die ehemalige Bauarbeiterversorgung BAV des VSTR Rodewisch seit 2016 als Konzert- und Veranstaltungsstätte bespielt. Doch Brandschutzauflagen und Betriebskosten stellten den Verein vor eine finanzielle Belastungsprobe, die im November 2019 zum Auflösungsbeschluss führte. Ende Dezember wurde letztmalig in der BAV gefeiert. Die weitere Nutzung des Gebäudes ist laut VSTR-Immobilientochter wegen des schlechten Zustandes unklar. (how)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...