Linke fordert Führungswechsel

Plauen.

Angesichts der aktuellen Geschäftspolitik der Sparkasse Vogtland mit einem weiteren Ausdünnen des Filialnetzes und der inzwischen zurückgenommenen Einführung von Negativzinsen fordert die Linke im Vogtland personelle Konsequenzen. "Es ist langsam an der Zeit, über einen Führungswechsel bei der Sparkasse nachzudenken. Es braucht einen Vorstand, dem auch klar ist, dass die Sparkassen nicht umsonst eine Sonderstellung haben und dafür ihrer Aufgabe für die Gesellschaft nachkommen müssen", erklärte Janina Pfau, Kreisvorsitzende und Kreisrätin. Sie erinnerte in diesem Zusammenhang an bereits geschlossene Filialen, neue Kontoführungsgebühren und den Streit um Prämiensparverträge. Das treffe vor allem Kleinsparer. "Seltsamerweise hat man aber in den letzten Jahren nie gehört, dass die Vorstandsgehälter sich verringert hätten", so Pfau. (bju)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.