Mechelgrüner Haldensause steigt im August

Die Vereine des Ortes laden Ende August zum Dorffest ein - Fete soll künftig alle zwein Jahe stattfinden

Mechelgrün.

Sie sind Mechelgrüns markantes Wahrzeichen - die Spitzkegelhalden der Wismut. Nun hat der Dorf- und Heimatverein erstmals ein Sommerfest mit dem Namen des weithin sichtbaren technischen Denkmals initiiert. Vom 23. bis 25. August soll eine zünftige Haldensause steigen. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits.

"Unsere 750-Jahr-Feier hatte die Gründung des Dorf- und Heimatvereins zu Folge", so Vereinschef Renè Turczyk. Mit der Arbeitsgruppe Kultur seines Vereins und unter Einbeziehung des Vereins Freizeit-, Sport und Spiel Mechelgrün, des Mechelgrüner Angelsportvereins und des Feuerwehrfördervereins Mechelgrün habe er bereits ein Programm für die Sause erarbeitet. "Geselligkeit und Zeitvertreib in partyähnlicher Stimmung für Dorfbewohner jeden Alters sind angesagt", verspricht Turczyk, der für den Neuensalzer Gemeinderat kandidiert.

Tino Moritz und Kai Kollenberg

Sachsen 2019:Der „Freie Presse“-Newsletter zur Landtagswahl von Tino Moritz und Kai Kollenberg

kostenlos bestellen

Das Dorffest soll künftig zur Tradition werden, kündigt der 46-Jährige an, und: "Es ist künftig alle zwei Jahre geplant." Ziel sei es, das kulturelle Leben im Ort insgesamt auf ein höheres Niveau zu heben und ein festes Gemeinschaftsgefühl möglichst vieler Bürger Mechelgrüns sowie des Ortsteils Zschockau unter Einbeziehung der Freunde und Bekannten aus den Nachbargemeinden zu entwickeln und zu festigen.

Die einzigartigen Wismuthalden, die mit etwas Fantasie aussehen wie ein großes Mechelgrün-M, sind übrigens Teil des Logos des Dorf- und Heimatvereins.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...