Neue Kita Rodewisch: Stadt übernimmt Diakonie-Bauprojekt

Der Sozialbetrieb ist als Bauherr ausgestiegen, bleibt aber als Kita-Betreiber im Geschäft. Durch die Veränderungen kann die Einrichtung aber nicht wie geplant im nächsten Jahr eingeweiht werden.

Rodewisch.

Ende 2021 sollte der Neubau hinter dem Postplatz eingeweiht werden. Doch nach dem sich das Projekt bereits ein Jahr verzögert hat, steht jetzt fest: Die Diakonie Auerbach ist als Bauherrin aus dem Kitaneubauprojekt ausgestiegen. Die Kommune übernimmt selbst, der Sozialbetrieb bleibt aber als künftiger Betreiber erhalten. Und erhält als solcher eine vertragliche Zusicherung über zehn Jahre. Laut Bürgermeisterin Kerstin Schöniger (CDU) soll so sichergestellt werden, dass die Kosten im förderfähigen Rahmen bleiben. Das ursprünglich auf rund drei Millionen Euro geschätzte Projekt war laut Diakonie-Vorstand Sven Pruß-Delitsch zuletzt auf 4,6 Millionen Euro angewachsen. Man habe sich geeinigt, sagt Schöniger, Pruß-Delitsch bestätigt und sagt: "Die Diakonie kann mit dieser Lösung gut leben." Für die Kommune bedeutet dies aber dennoch Mehrkosten, Schöniger hofft aber nun, 2021 mit dem Bau beginnen zu können.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.