Notebooks und iPads für Reichenbach

Reichenbach.

Mit mobilen Endgeräten für den digitalen Fernunterricht stattet die Stadt Reichenbach in diesem Herbst die Grund- und Oberschulen sowie das Gymnasium aus. Angeschafft wurden konkret 163 Endgeräte, davon 66 Notebooks und 97 iPads mit Zubehör. Nach den Herbstferien ist begonnen worden, die Geräte an die Schulen auszuliefern, teilt Stadtsprecherin Heike Keßler mit. "Die Schulen können am besten einschätzen, welche Schüler für das Erreichen der Unterrichtsziele einen mobilen PC brauchen. Sie verteilen die Geräte an ihre Schüler", erklärt sie. Möglich wurde das durch einen Zusatz zur Bund-Länder-Vereinbarung zum Digitalpakt Schule. Die Stadt erhielt einen Bescheid der Sächsischen Aufbaubank über rund 81.660 Euro. (gb)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.