Vespern unter besonderen Bedingungen

Die schlichten Gottesdienste sind für die Kirchen ein Anlass, an den Kern der Weihnachtsbotschaft zu erinnern.

Auch vor den Weihnachtsgottesdiensten macht die Coronapandemie nicht Halt. Die Gemeinden versuchen mit verschiedenen Angeboten, die Traditionen an diesen Tagen am Leben zu erhalten. Allen Veranstaltungen gemein ist, dass die geltenden Hygieneregeln eingehalten werden müssen. Das bedeutet Maskenpflicht, Abstand und Ausfüllen von Kontaktformularen.

Die Auerbacher Kirchgemeinde St.-Laurentius feiert an Heiligabend vier halbstündige Open-Air-Christvespern auf dem Parkplatz der Schloss-Arena. Sie beginnen um 14, 15, 16 und 17 Uhr. Maximal 500 Personen werden pro Christvesper auf das Gelände gelassen. Einlass ist jeweils etwa 20 Minuten vor Beginn, nachdem die Besucher der vorhergehenden Vesper das Gelände zügig verlassen haben. Um Schlangestehen zu vermeiden, werden die Gäste gebeten, pünktlich zur ausgewählten Christvesper kommen. Besucher können sich über einen OR-Code anmelden oder eine ausgefüllte Teilnahmekarte (pro Familie) mitbringen. Die Karte kann laut der Kirchgemeinde im Pfarramt abgeholt oder unter https://st-laurentiuskirche.de/advent-weihnachten heruntergeladen werden. Für die Christmette am Ersten Weihnachtstag um 6 und 7.30 Uhr ist eine Anmeldung im Pfarramt unter Telefon 03744 212964 notwendig.

Die Vespern in Beerheide und Rempesgrün finden ab 15 und 16.30 Uhr im Kulturhaus Beerheide statt. In Abstimmung mit dem Ortschaftsrat hat sich die Kirchgemeinde für diese Alternative entschieden. "Aufgrund unseres großen Saals haben wir so viele Plätze wie sonst in einer Kirche", sagt Ortsvorsteherin Bettina Groth. Normalerweise finden dort etwa 200 Menschen Platz. Unter Berücksichtigung der Corona-Auflagen sind pro Durchgang maximal 80 Gäste zugelassen. Die Teilnehmerkarte kann wie vorn beschrieben downgeladen werden. Anmeldungen sind auch telefonisch unter der Nummer 03744 212964 möglich.

Die Rebesgrüner Kirchgemeinde möchte die geltenden Bestimmungen nicht bis zum Ende ausreizen und sagt die für Heiligabend geplanten Christvespern mit Krippenspiel in der Turnhalle ab. Das Krippenspiel kann als Video angesehen werden. Alle Informationen dazu sind ab 24. Dezember auf der Internetseite www.kirche-rebesgruen-reumten-gruen.de abrufbar. Dort sind schon jetzt die übrigen Zeiten für Andachten und Gottesdienste zu finden. Dazu ist es nötig, sich über das Internet anzumelden, da die Besucherzahl auf 30 begrenzt ist.

Gemeinde St. Bartholomäus Treuen: Der Kirchenvorstand hat beschlossen, auf die Feier der Christvespern am Heiligen Abend in der Stadt und in Eich zu verzichten. Die Gottesdienste mit Krippenspiel am 24. und am 27. Dezember, jeweils 10 Uhr, sollen stattfinden. Alle, die am Heiligen Abend Momente der Einkehr in der St.-Bartholomäus-Kirche in Treuen suchen möchten, können dies laut Kirchenvorstand gerne tun. Die Kirche öffnet von 14 und 18. Uhr. Bei Orgelspiel, Musikaufnahmen und Lesungen wird Gelegenheit sein, sich auf den Kern des Weihnachtsfestes zu besinnen. Für die Gottesdienste am 25., 26., 27. und 31. Dezember bittet die Kirchgemeinde um Anmeldung über die Internetseite der Kirche www.kirche-treuen.de oder telefonisch bis Mittwoch unter 037468 2561.

Die St.-Petri-Kirche in Rodewisch öffnet am Heiligen Abend von 15 bis 18 Uhr. In der Zeit ist außerdem das Krippenspiel als Video auf dem Oberen Postplatz zu sehen. Am Ersten Weihnachtsfeiertag werden um 6 und um 7 Uhr verkürzte Christmetten gefeiert. Aufgrund der eingeschränkten Teilnehmerzahl bittet die Kirchgemeinde darum, die Eintrittskarten im Pfarramt abholen oder unter Telefon 03744 32561 zu bestellen. Der Gottesdienst am zweiten Weihnachtsfeiertag beginnt um 9.30 Uhr in der St.-Petri-Kirche.

In Rützengrün öffnet am Heiligen Abend die Martin-Luther-Kirche von 15 bis 17 Uhr. Auf Grund der eingeschränkten Platzzahl kann immer nur eine kleine Anzahl von Besuchern durch die Kirche geleitet werden. Um 22 Uhr beginnt die Christnachtandacht mit im Freien hinter der Martin-Luther-Kirche.

Wer die offene Lutherkirche von Ellefeld an Heiligabend besuchen möchte, kann sich nur noch am heutigen Dienstag unter Telefon 03745 5261 anmelden. Die Kirche öffnet von 15 bis 18 Uhr. Wechsel ist jeweils alle 30 Minuten. Die Andacht am Ersten Weihnachtstag beginnt um 6 Uhr, der Gottesdienst am Zweiten Feiertag um 10 Uhr.

Fürs Machbare haben sich die Christen in Rothenkirchen und Wernesgrün entschieden. Die Kirchen in beiden Orten öffnen Heiligabend von 15 bis 17.30 Uhr zur stillen Andacht. Im Kerzenschein werden alle 15 Minuten Texte zur Weihnachtsbotschaft gelesen. Zudem wird 21 Uhr in Rothenkirchen ein Gottesdienst gefeiert. Die Metten beginnen in den Kirchen Rothenkirchen und Wernesgrün am Ersten Weihnachtstag um 6 Uhr. (dien/lh)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.