Wirtschaft - IHK will Straßenbau nach Tschechien

Plauen.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) hat in einem Papier für das Vogtland regionalpolitische Positionen bis 2024 aufgestellt. Unter anderem fordert die Unternehmervertretung darin die Verlängerung der Göltzschtalumgehung über Schöneck bis nach Tschechien und die Aufhebung der Tonnagebegrenzung am Grenzübergang Klingenthal, aber auch den Ausbau der Schienenlogistik und einen Standort für die Umverteilung von Containern von der Schiene auf die Straße im Vogtland. Am Donnerstag wollen Vertreter der Plauener IHK Kandidaten für die Landtagswahl zu wirtschaftspolitischen Fragen auf den Zahn fühlen. Dazu haben sich laut Angabe des Veranstalters Frank Heidan (CDU), Gerhard Liebscher (Grüne), Frank Schaufel (AfD), Kai Grünler (Linke) und in Vertretung der FDP Kreistagsabgeordnete Kerstin Knabe angemeldet. (nij)

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...