Zum 25. Geburtstag fliegen am Kuhberg die Späne

Zur Interessengemeinschaft "Rund um den Kuhberg" gehören Schönheide, Stützengrün und Steinberg. Ihr Jubiläum gibt Grund zum Feiern und zum Nachdenken.

Steinberg/Schönheide.

Noch bis Samstag gibt es in Schönheide an der Hotelanlage "Forstmeister" das 1. Holzbildhauer-Symposium. Anlass ist das 25-jährige Bestehen der Interessengemeinschaft "Rund um den Kuhberg".

"Den Geburtstag an sich halten wir im kleinen Rahmen mit einer Festveranstaltung am Freitagabend mit 60 geladenen Gästen", sagt Stützengrüns Bürgermeister Volkmar Viehweg als Vorsitzender der Interessengemeinschaft "Rund um den Kuhberg". Auftreten werden, wie auch vor 25 Jahren, die "Schennhaader Maad". Volkmar Viehweg ist der Ansicht, dass der Geist der Interessengemeinschaft etwas verloren gegangen sei. "Man muss gemeinsam fragen, was für die Region gut ist. Wenn kein Umdenken stattfindet und jeder immer nur auf seins schaut, dann haben wir keine weiteren 25 Jahre vor uns."

Die zurückliegenden 25 Jahre werden jetzt trotzdem gefeiert, unter anderem mit dem Holzbildhauer-Symposium. Dabei sollen Sitzgelegenheiten entstehen, die entlang des Kräuterlehrpfades zwischen Schönheide, Stützengrün und Steinberg aufgestellt werden. Die Akteure sind Detlef Jehn, Paul Brockhage, Tobias Michael, Hartmut Rademann und Friedhelm Schelter von der Künstlergruppe Exponart, hinzu kommt die Holzbildhauerin Sylvia Meier aus Dießen am Ammersee. Das Leader-Projekt steht unter dem Thema "Geschützte Arten" und wird mit rund 20.000 Euro gefördert.

Wie Detlef Jehn erklärt, dreht sich dabei alles um Pflanzen und Tiere. Man widmet sich unter anderem Schmetterlingen, gestaltet Schlangen und Eidechsen und setzt Frösche und Lurche in Szene. Die Idee hatte vor Jahren Gerolf Seidel vom "Forstmeister". "Jeweils zwei Bänke werden in Schönheide, Rothenkirchen und Stützengrün aufgestellt und ersetzen die einfachen Bänke aus Fichte, die schon zehn Jahre stehen und mittlerweile kaputt sind. Die neuen Bänke sind aus Eiche", erklärt Seidel.

Im Rahmen des Symposiums haben Talente, die mit der Kettensäge umgehen können, die Möglichkeit, sich auszuprobieren. Holz wird vom Veranstalter gestellt. Der Wunsch der Steppkes aus der Kindertagesstätte "Waldwichtel" in Stützengrün ist es, einen eigenen Waldwichtel aus Holz zu haben. Interessierte Hobby-Säger, die mitwirken möchten, sollten sich bei René Gutzmerow in der Gemeindeverwaltung Stützengrün melden. Der Abschluss des Holzbildhauer-Symposiums am 11. August ist gekoppelt mit dem 10. Kräutertag auf dem Gelände des "Forstmeisters". Gekürt wird der Marmeladenkönig, es gibt ein Schaubacken, die Schaukäserei ist vor Ort, es wird eine Pilzausstellung geben und vieles mehr.

Aufgrund der vielen Baustellen in Schönheide, hat man speziell für den 11. August einen Shuttle-Verkehr eingerichtet. Dieser verkehrt ab Rothenkirchen über Stützengrün bis zum "Forstmeister" in Schönheide und wieder zurück. PKW-Parkflächen stehen bei der Bümag in Schönheide zur Verfügung.

Anmeldung für Hobby-Bildhauer unter Telefon: 037462 65430 oder Mail an: r.gutzmerow@stuetzengruen.de.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...