Blume des Jahres liebt besonders das obere Vogtland

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Große Wiesenknopf ist im Raum Schöneck und Adorf noch häufig zu finden. In anderen Regionen gilt er als Rarität. Über die Pflanze gibt es Spannendes zu erzählen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 10
    5
    BuboBubo
    15.02.2021

    Eine interessante Doku zur engen Beziehung von Großem Wiesenknopf, dem abgebildeten Schmetterling und bestimmten Ameisenarten findet sich bei https://www.arte.tv/de/videos/086856-002-A/wildes-holland/ ab Minute 30 (verfügbar bis 12. März).

    Einfach unglaublich, was sich die Natur so einfallen lässt - viel zu wenige wissen davon.

  • 6
    5
    Tauchsieder
    15.02.2021

    Für Botaniker nichts neues, für das Landratsamt wahrscheinlich Neuland. Die Erkenntnis, dass bei Adorf im Elstertal diese Pflanze vorkommt, oder sollte man besser sagen vorkam, ist den Naturschutzverbänden bekannt. Auch diesem Fakt geschuldet versuchte damals die Grüne Liga den Radwegschwarzbau im Elstertal zu verhindern. Wider besseren Wissen wurden im Auftrag des LRA viele Standorte dieser Pflanze unter Frostschutz und Asphalt für den Radweg begraben. Das dies dem Landrat nicht unbedingt bekannt sein muss ist nachvollziehbar. Das dies aber seiner Fachbehörde (UNB) bekannt sein muss, das sollte man voraussetzen. Deshalb ist es nicht nachvollziehbar, dass damals die UNB nichts gegen diesen Schwarzbau unternommen hat, quasi wegschaute. Dies wirft viele Fragen über diese Fachbehörde und deren Aufgabenbereich und Zweck auf.