Sanierungen an Gewässern geplant

Muldenhammer.

Am 14. September wird es in Muldenhammer eine Gewässerbegehung geben, bei der über konkrete Sanierungsmaßnahmen entschieden werden soll. Das sagte Bürgermeister Jürgen Mann auf Anfrage von Gemeinderat Daniel Frank (beide Freie Wähler). Für Arbeiten zur Unterhaltung der Gewässer 2. Ordnung erhält die Gemeinde für 2019 und 2020 Zuschüsse vom Freistaat in Höhe von 500 Euro je Gewässer-Kilometer. Muldenhammer besitzt bei Gewässer 2. Ordnung ein Netz von insgesamt 119 Kilometern Länge. Die Zwickauer Mulde ist als Gewässer 1. Ordnung eingestuft. Daniel Frank hatte wissen wollen, ob bereits Unterhaltungsmaßnahmen durchgeführt wurden. Laut Bürgermeister ist das noch nicht der Fall, da zahlreiche Auflagen des Naturschutzes berücksichtigt werden müssen. (tm)

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Tauchsieder
    05.09.2020

    Was, oder wie sollen denn die Gewässer unterhalten werden, mit Musik, oder Filmen?
    Da sollte man schon mal konkret werden was man sich da vorstellt bevor man in die "Kloschüssel" greift. Auch wenn es Gewässer II. Ordnung sind, somit die Gemeinde unterhaltspflichtig ist, muss hier unbedingt die UNB mit einbezogen werden. Der Schuss könnte sonst nach hinten losgehen.
    Wir brauchen keine gekehrten Gewässer!