Schmökern mit Tiefgang in der Sommerzeit

Das Vogtland ist auch ein Land der Literatur. Bei Concepcion Seidel denkt man deshalb schon an die Buchmesse im Herbst in Frankfurt am Main.

Muldenhammer.

Die Sehnsucht einer Turmuhr? Einmal über die Stränge schlagen - bis 13, 14 oder gar bis 17. Dazu der Traum: Bei einer Feuersbrunst läuten, bis alle Stricke reißen.

Jörg M. Pönnighaus aus Fröbersgrün hat mit "Sehnsucht einer Turmuhr" ein neues Büchlein vorgelegt. 87 Seiten Prosa, auf den ersten Blick in schlichte Worte gepackt, die aber beim Lesen eine starke Wirkung hinterlassen. Nach "1945 oder Vögel singen auch in Ruinen" und "Kalkutta oder eine Ziege für Kali". Pönnighaus, der Schriftsteller-Arzt hat erneut etwas zu erzählen, und es überrascht als Leser, auf welchem Tiefgang ihn der Autor bei der Lektüre führt. Erschienen ist das Büchlein gerade erst beim Verlag Concepcion Seidel im Ortsteil Hammerbrücke der Gemeinde Muldenhammer.

Dort verlegt ist auch "90 Plus" von Johannes Dreßler, der jetzt in Netzschkau lebt. Mit Jahrgang 1924 kann der ehemalige General- sekretär des Evangelisch Kirchlichen Gnadauer Gemeinschaftswerkes in der DDR (1977-1989) auf ein ereignisreiches Leben blicken. Zwei Bände mit zusammen knapp 1200 Seiten zeugen davon. Was die Lektüre oft so spannend macht, ist der Blick eines Christen auf gesellschaftliche Ereignisse. Als junger Pfarrer in Greiz hatte Dreßler 1952 erlebt, welche Enttäuschung in der Kirchgemeinde herrschte, als Frankreich, die USA und Großbritannien die Stalin-Note für Verhandlungen über einen gesamtdeutschen Friedensvertrag unter der Bedingung der Neutralität Deutschlands ablehnten und so die Teilung zementierten. Für viele Mitglieder der Greizer Kirchgemeinde war damit eine zentrale Frage verbunden - gehen oder bleiben? Johannes Dreßler bietet auch ein Blick hinter die Kulissen deutscher Geschichte.

Der deutschen Märchenwelt zugewandt hat sich Christian Martin aus Ellefeld. "Frau Holle" ist ein Spiel mit Musik und Gesang, frei nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. Illustriert wurde das Buch durch das Kinderatelier Kunst im Falkensteiner Atelier Blechschmidt. "Wir wollen damit die im vergangenen Jahr begonnene Reihe der Kinder- und Märchenbücher fortsetzen", sagt Verleger Frieder Seidel.

In überarbeiteter Fassung wird der Verlag im Herbst zur Buchmesse in Frankfurt am Main das Buch "Stupsi's lustige Abenteuer" von Helga Jänsch (Texte) und Silke Fischer (Illustrationen) präsentieren. Für die Erstauflage des Buches, das gemeinsam mit der Arbeiterwohlfahrt entstand, hatten Helga Jänsch und Silke Fischer im Rahmen von "Vogtlands Lieblingsbuch 2016" als Sonderpreis die "Urkunde für sozial-kulturelles Engagement" erhalten. Zum neuen Buch mit den Abenteuern von Hund Stupsi wird es eine CD geben - mit Liedern von Silke Fischer und ihrer inzwischen fünfjährigen Tochter Maria.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...