Abschied mit Wehmut

Die Vize-Direktorin der Karl-Marx-Schule Plauen, Gabriele Emmrich, arbeitet dort seit 44 Jahren. Heute hat sie ihren letzten Arbeitstag.

Plauen.

So ganz Schluss machen - das kann die 65-jährige Lehrerin Gabriele Emmrich nach 44 Dienstjahren nicht: "Ich werde noch die Hausaufgabenbetreuung und die Schulbibliothek übernehmen. Da bin ich wenigstens noch ein bisschen dabei", sagt die stellvertretende Direktorin. Sie hätte als Lehrerin auch länger arbeiten dürfen. "Aber nach 44 Jahren ist es genug", sagt sie. Dennoch nimmt sie ein bisschen wehmütig Abschied von der Schule. "Mir werden die Kollegen und die Kinder fehlen", sagt sie.

Alle Direktoren, angefangen von Martin Damisch, über Erika Majewski, Harry Jahn, Uwe Schmidt und nun Undine Schneider hat sie erlebt und auch Schüler unterrichtet, die heute vielen Menschen bekannt sind. So gingen die Schwimmerin Christin Zenner und der Leichtathlet Fabian Gering einst in die Karl-Marx-Schule. Da die Schule eine enge Verbindung zum VFC hat, gab es auch Fußballer, die das Abc in der Karl-Marx-Schule erlernten und später auf dem grünen Rasen bekannt wurden.

"Es waren so viele Dinge, bedeutende Ereignisse, die ich miterlebt und meist auch mitgestaltet habe", sagt sie. Sportwettkämpfe wie die Risiko-Raus-Tour sowie Wettbewerbe im Fußball und der Leichtathletik lagen in ihren Händen. Auch als die Bildungseinrichtung den Titel "Schule mit Idee" erhielt und Schulgartenwettbewerbe gewann, hatte Gabriele Emmrich Anteil daran.

Am 1. August 1974 begann sie nach ihrer Ausbildung zunächst als Horterzieherin. Später erteilte sie Unterricht in Sport und Geschichte, wurde erst Hortleiterin, dann stellvertretende Direktorin. Nach der Wende, als Grund- und Mittelschule getrennt wurden, war sie ausschließlich in den Unterstufenklassen tätig, unterrichtete Deutsch, Mathematik und Sport.

Nun kann sie sich auch vielen privaten Dingen widmen, für die sie bisher weniger Zeit hatte. Fitness-Studio und Schwimmbad besucht sie fleißig, und auch der Garten wartet. Und sie kann nun mehr reisen als bisher. "In Irland war ich kürzlich, jetzt steht Dubai auf dem Plan", freut sie sich. Außerdem hat sie zwei Kinder und fünf Enkelkinder, die teilweise in Plauen und Berlin leben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...