Die Migranten und der Alltag

Was bedeutet es, die Gesellschaft interkulturell zu öffnen? Wo steht man dabei? Wie kann es gelingen? Über diese Fragen wurde am Mittwoch im Malzhaus mit Sachsens Integrationsministerin diskutiert.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...