Fest rückt Treppenturm aus dem 15. Jahrhundert ins Blickfeld

Die Rosenbach-Gemeinde feiert ab dem heutigen Freitag das 27. Turmfest. Fast jeder im Ort packt bei der großen Sause mit an.

Rößnitz.

Die Vorfreude auf das Turmfest ist groß: "Zum 27. Mal wollen wir die Restaurierung feiern", sagt Frieder Lorenz vom Feuerwehrverein, der das Fest organisiert. "Für unsere kleinen Besucher gibt es eine Hüpfburg und Puppentheater. Auf alle Freunde der alten Technik wartet das Traktortreffen mit Rundfahrt", sagt Lorenz. Und es gibt etwas ganz Neues: Bubble Soccer. "Wir sind gespannt, wie das ankommt", blickt Lorenz voraus. Bubble-Fußball ist ein noch junger Freizeitspaß, bei welchem die Teilnehmer aufblasbare, transparente Kugeln über ihren Oberkörper stülpen und damit Fußball spielen.

Zum Gelingen des Turmfestes tragen ganz viele Helfer ehrenamtlich bei. Allein der Feuerwehrverein zählt rund 60 Mitglieder - bei zirka 160 Einwohnern eine beachtliche Anzahl. Jeder engagiert sich auf seine Weise. Ob beim Zeltaufbau, beim Herrichten des Sportplatzes, ob Grillen, Getränkeverkauf oder beim Traktorentreffen. Am Anfang organisierte die Gemeinde das Fest zusammen mit der Rößnitzer Wehr. Gefeiert wurde bis 1996 auf dem Areal am Rittergut. "Dann reichte dort der Platz nicht mehr aus. Seit 1997 steigt die Sause deshalb auf dem Sportplatz. "Den Feuerwehrverein gründeten wir im Jahr 2000, um das Fest auch nach der Eingemeindung durchführen zu können", erinnert sich Lorenz.

Heute steigt aus Sicherheitsgründen keiner mehr die Treppen des Turmes hinauf. Nur der Turmwärter Gerd Geißler tut dies seit 1993 jeden Sonntag, um die Uhr aufzuziehen. Denn diese zeigt den Rößnitzern wieder die Zeit an. Im Jahr 1993 war es auch, als der Turm saniert wurde. "Der Dachstuhl ist neu, das Dach wurde gedeckt, Fenster, Türen und Außenfassade wurden wie auch die Uhr mit Ziffernblatt erneuert." Danach riefen die Rößnitzer das Turmfest ins Leben. Und wieso ist der Turm schief? "Es ist ein Renaissance-Treppenturm aus dem 15. Jahrhundert und war Teil eines Schlosses", sagt Frieder Lorenz. Im Jahr 1875 wurden die Reste vom Schloss weggerissen. Im Laufe der Jahre kam es dann zur Schieflage des 25 Meter hohen Turmes.

Programm Am heutigen Freitag, 20 Uhr steigt ein Tanzabend mit Mini Max. Dazu ist der Eintritt ins Festzelt für alle frei. Am Samstag beginnt 14 Uhr das Traktortreffen mit anschließender Rundfahrt durch die Umgebung. Ab 20 Uhr ist Disco mit DJ Team Creation aus Plauen angesagt. Am Sonntag trifft sich ab

14 Uhr alles bei der Musik der Original Rosenbachthaler Blasmusikanten. Hüpfburg, Filzen, Kinderschminken und Tombola sind weitere Attraktionen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...