Marktschreier beleben Plauener Altmarkt

Die Gilde der Marktschreier macht bis einschließlich Sonntag im Vogtland Station auf ihrer Deutschlandtour. Die Akteure präsentieren sich schrill.

Plauen. Auf dem Plauener Altmarkt schreien sich noch bis zum Sonntag Blumen-, Käse- und Wursthändler die Seele aus dem Leib: Die Gilde der Marktschreier macht seit dem heutigen Freitag von je 10 bis 19 Uhr Station auf ihrer Deutschlandtour.

Immer einen frechen Spruch auf den Lippen, preisen sie ihre Produkte in der XXL-Einkaufstasche an. Auch Fisch, Nudeln, Süßigkeiten und Textilien sind erhältlich. Laut und schrill präsentiert sich die Händler, müssen sie doch einen Corona-Abstand von zwei Metern überwinden.

Gilde-Chef Achim Borgschulze appelliert indes an den gesunden Menschenverstand der Besucher und wünscht sich für seine Mittelständler mehr Unterstützung der Politik. Schon ein aufmunterndes "Wir schaffen das" wäre seiner Meinung nach zum jetzigen Zeitpunkt nicht verkehrt. Von den Plauenern wurde der Markt trotz Dauerregens bisher gut angenommen. (sasch)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.