Narren beenden ihre Amtszeit

Am Aschermittwoch ist alles vorbei: Der Plauener Rathausschlüssel und die Stadtkasse sind nun wieder im Besitz des OB.

Plauen.

Die Narren des Vereines Vogtländischer Carnevalisten (VVC) haben Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (FDP) am Mittwoch feierlich den Rathausschlüssel und die Stadtkasse übergeben. "Tolle Tage, schwere Tage, heftige Tage liegen hinter uns", resümierte Vereinspräsident Joachim Kriester. 8470 Carnevalsfreunde hätten die Veranstaltungen des VVC besucht. Beinahe forderte der Orkan von den Carnevalisten einen Abbruch des Faschingsumzuges am Sonntag: "Eine Stunde vor dem Umzug wussten wir nicht, was wir machen sollten", so Kriester. Doch der Umzug konnte stattfinden: 1500 Mitwirkende trugen in 42 Schaubildern zu dem großen Spektakel bei.

Allerdings erhielt die Freiwillige Feuerwehr keine Genehmigung, den Umzug abzusichern. Die Begründung der Stadt: Der Umzug sei eine Privatveranstaltung. Eine Nachforschung der Carnevalisten habe jedoch ergeben, so Kriester, dass diese Einschätzung falsch ist. Deshalb erhielt der Oberbürgermeister von den Narren das Lehrbuch "Allgemeines Verwaltungsrecht", das er dankend annahm. Aus Versicherungsgründen war die Entscheidung der Stadt laut OB jedoch gerechtfertigt und fällt im nächsten Jahr voraussichtlich genauso aus. Ein Blick in die Stadtkasse zeigte, dass statt der 1,3 Millionen Euro, die sich bei der Übergabe an die Narren angeblich in der Kasse befanden, nur ein Bonbon in der Kasse blieb. "Den Rest haben wir für Genehmigungen im Rathaus ausgegeben", ulkte der Vereinspräsident.

Die Narren bedankten sich bei allen Helfern und Mitwirkenden. Der Oberbürgermeister bedankte sich bei den Narren: "Danke für den Frohsinn, den ihr verbreitet habt."


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.