Verkauf: Neue Pläne für Syrauer Höhlenheim

Das Höhlenheim in Syrau verbinden viele mit Partys und Tanz. Mit dem Verkauf und nach der Sanierung, die jetzt kommen kann, soll das Haus anders genutzt werden.

Syrau.

Die tollsten Tanzabende und größten Partys soll es einst jedes Wochenende im Höhlenheim Syrau gegeben haben, erinnern sich vor allem die älteren Einwohner. Doch der Zahn der Zeit hat an dem Bauwerk nahe der Drachenhöhle genagt, das Haus ist wahrlich kein Schmuckstück mehr. Die Wohnungen auf der Vorderseite stehen auf allen Etagen leer. Nur noch wenige Veranstaltungen finden im Saal statt, so auch zuletzt die Sitzungen des Gemeinderates, da dort - auf der einstigen Tanzfläche - die nötigen Sitzabstände gut einzuhalten sind.

Jetzt allerdings steht das Gebäude vor dem Verkauf. Seit mehreren Jahren gab es Bemühungen der Gemeinde Rosenbach zum Verkauf des Höhlenheimes in Syrau. Zuletzt wurde das Verkaufsangebot wiederholt auf der Webseite und im Amtsblatt der Kommune veröffentlicht. Auf die jüngste Veröffentlichung im Amtsblatt meldeten sich gleich zwei Kaufinteressenten in der Gemeinde und auf einer öffentlichen Gemeinderatssitzung, um ihr Interesse an diesem Objekt zu bekunden. Ein Syrauer stellte seine Pläne für das Höhlenheim zudem auf einer nichtöffentlichen Arbeitsberatung des Gemeinderates vor und unterbreitete der Kommune ein konkretes Kaufangebot, in welchem er seine Nutzungspläne darlegte. Der Käufer beabsichtigt demnach, die Wohnungen hochwertig zu sanieren und die unterste Etage des Hauses für eine Arztpraxis auszubauen. Der angebaute Saal soll in einem zweiten Schritt zu einer Einrichtung der Tagespflege umgebaut werden.

In der jüngsten Sitzung gab der Gemeinderat grünes Licht und stimmte dem Verkauf des Gebäudes mit dem Außengelände für 50.000 Euro zu. Der Bürgermeister wurde beauftragt, den Kaufvertrag abzuschließen. Vereinbart wurde auch, dass bis zum Beginn des Saalumbaus dieser noch wie bisher gelegentlich genutzt werden kann. Wo danach die Gemeinderatssitzungen stattfinden? "In der Aula der Grundschule", so Bürgermeister Michael Frisch. Allen, die den Verkauf bedauern, möchte er sagen, dass das Höhlenheim längst nicht mehr schön anzusehen ist und es höchstens noch zehnmal im Jahr genutzt werde. Unter anderem hatte der Männergesangsverein Syrau dort sein Theaterstück immer aufgeführt.

"Wir haben außerdem zwei Gaststätten in Syrau, wo man feiern kann", verteidigt Frisch den Verkauf mit der beabsichtigten Umnutzung. "Man kann das Sportlerheim mieten für Familienfeiern oder auch die Turnhalle." Der Bürgermeister ist sich sicher, dass sich die Einwohner freuen werden, wenn das Höhlenheim erst einmal saniert und dann sinnvoll genutzt wird.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.