Vogtländer schieben Frust: Müllabfuhr klappt nicht mehr

Der Ton der Kritik wird rauer. Behörden sind überfordert. Auch falsches Verhalten der Bürger trägt zum Chaos bei.

Plauen.

Die Nerven liegen blank. Nach einigen Pannen bei der Einführung des neuen Abfallwirtschaftssystems zum 1. Januar 2019 und zusätzlichen Problemen durch ausgefallene Entsorgungstouren in der zweiten Januar-Woche wegen winterlicher Witterung ebbt die Kritik im Vogtlandkreis nicht ab. Insbesondere aus Plauen und aus dem Auerbacher Raum kommen täglich neue Hiobsbotschaften. Auch in anderen Ecken läuft nicht alles rund.

Am Freitag schickte ein Arzt aus Reichenbach der "Freien Presse" ein Foto, das Säcke mit medizinischen Praxisabfällen in seinem Hof zeigt. "Ich verzweifle langsam. So sieht es aus, wenn man keine Mülltonne bekommt", schildert der Arzt. Dabei habe sein Vermieter immer wieder die Lieferung angemahnt. Derlei Abfälle dürfen in den Hausmüll, doch die Entsorgung muss klappen.

In Auerbach türmt sich bei Augenoptiker Holger Zöbisch noch der Hausmüll, der bereits vor Weihnachten abgeholt werden sollte. Der Entsorger ließ die Tonne stehen, weil die Banderole fehlte, jenes Relikt aus dem vorigen Jahrhundert, das nun im Vogtland durch Transponder-Chips ersetzt werden soll. Im Wirrwarr des Übergangs waren Banderolen rar, die von Holger Zöbisch sei gestohlen worden. Den Vorschlag aus der Abfallbehörde, er solle in Oelsnitz eine Übergangs-Banderole kaufen, nennt der Auerbacher reinen "Behördenwahnsinn".

In Leserbriefen und im sozialen Netzwerk Facebook mischen sich Frust und Ratlosigkeit: Nicht geleerte Hausmüll- und Bioabfalltonnen, nicht abgeholte Gelbe Säcke, nicht gelieferte Tonnen mit Transponder-Chip, verlotterte Abfallstandorte. Und Fragen wie: "Vier Familien, zwei Babys im Haus, eine 120-Liter-Restmülltonne - wie soll das gehen?"

Beim Anblick von Fotos müllüberhäufter Abfallstandorte gehen die Ansichten auseinander: "Da werden sich bald Mäuse und Ratten wohlfühlen", lautet eine Befürchtung in Plauen. Zugleich werfen andere Diskutanten jenen unverantwortliches Handeln vor, die auf überquellende Biotonnen noch ihre Abfallsäcke draufpacken. Der Tenor: Etwas mehr Einsicht würde helfen.

Kübelweise wird Kritik am Abfallamt und an der Kreispolitik geäußert. "Sollen wir wegen Fehlplanung unseren Müll jetzt zu Hause lagern?" Oder: "Warum lassen sich das alle gefallen und schimpfen lieber bei Facebook, als bei Kreis und Müllfirma KEV auf der Matte zu stehen?" Inzwischen finden sich auch Wortbeiträge dieser Art: "Und wenn die Tonne voll ist, fliegt der Mist eben vors Landratsamt."

Was sagt die Kreisbehörde dazu? Die "Freie Presse" bat Abfallamtsleiter Andreas Schautschick um Aussagen, mit welchen Problemen sich die Bürger an welchen Akteur der Abfallwirtschaft wenden können. Das sind die wichtigsten Kontakte:


Hilfe bei Müll-Problemen

Amt für Abfallwirtschaft: Das Amt nimmt Fragen zu Müllbehältern entgegen (außer Leerung). Dazu gehören Anträge auf Neuan-, Um- und Abmeldung (Tausch, Bestellung zusätzlicher Behälter). Weiterhin: Beantragung Sperrmüllabholung und aktuell Verkauf von Sonderbanderolen 2019 und Restabfallsäcken in Oelsnitz und Plauen. Telefon: 03741 300-2274, -2278, -2281. E-Mail: awi@vogtlandkreis.de

Kreisentsorgung Vogtland: Die KEV ist für Einsammeln und Transport von Restabfall, Bioabfall, Papier, Sperrmüll, Elektronikschrott, Problemabfällen, Fenster/Türen/Altreifen zuständig. Die KEV muss sich um Entsorgungsprobleme kümmern, z.B. nicht erfolgte Leerungen (außer Gelber Sack/Gelbe Tonne sowie Glascontainer). Telefon: 037421 123300. E-Mail: service@kreisentsorgung.de

Veolia Umweltservice Plauen: Das Unternehmen ist zuständig für die Leerung der Gelben Tonnen und Gelben Säcke. Telefon: 03741 444397. E-Mail: dispo.zwickau@veolia.com.

Mitteldeutsche Logistik: Die MDL muss die Sammlung von Altglas organisieren. Telefon: 03745 78470. E-Mail: anja.rink@fehr.de

Service-Büro Abfall: Im Landratsamt Plauen, Postplatz 5, Zimmer 1.3.02. Geöffnet ist nur zu den Dienstzeiten. Telefon 03741 300-3961. (ur)

Bewertung des Artikels: Ø 1 Sterne bei 1 Bewertung
4Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    5
    Täglichleser
    19.01.2019

    Wir haben keine Probleme mit der Müllentsorgung. Bleibt nichts stehen.
    Mal etwas positives.
    Kritik schon. Einzelpersonenhaushalte
    zahlen zu viel. Bisher gerechter. Zahlung
    nach Pro-Kopf-Haushalt. Das dies nicht beibehalten wurde, ist nicht in Ordnung.
    Egal wieviele in einer Wohnung gemeldet
    sind, gleicher Preis?
    Und wir liebe Bürger. Haben wir einen Bioabfallbehälter? Nein. Ab in das Klo
    mit den Resten. Oder mit in den Restmüll.
    Den bekommen wie doch sonst nicht voll.
    Bei unserer gewissenhafter Trennung.
    Wer hat sich jetzt Komposthäufen angelegt
    als Ersatz für den entsprechenden Behälter?

  • 8
    0
    Tauchsieder
    19.01.2019

    Vor allem ganz speziell bei den Vogtländern "HH..". Außerdem gibt es nur schriftliche Antworten durch den LR. Dies ist seiner ganz persönliche Amtsführung in seiner Regentschaft geschuldet. Bei einer spontanen, mündlichen Antwort könnte man sich ja Mal verquatschen, sich ncht mit seinen Justitiaren vorab abstimmen.

  • 11
    1
    HHCL
    19.01.2019

    "Hilfe bei Müll-Problemen
    Amt für Abfallwirtschaft: Das Amt nimmt Fragen zu Müllbehältern entgegen (außer Leerung)."

    Ist doch super, wenn genau das das Problem ist!

    Ich finde es auch beachtlich, dass im Artikel keine einzige Stellungnahme der Verantwortlichen zu lesen ist. Aber wo kommen wir denn hin, wenn man das Amt mit den Folgen seiner Inkompetenz konfrontiert. Lediglich ein paar Telefonnummern fragt man hier ab.

  • 11
    1
    HHCL
    19.01.2019

    Solange die Deutschen sich über Behördenversagen lieber bei Facebook ärgern, statt gezielt bei den Behörden die Telefone glühen zu lassen und die Dienstaufsicht mit Beschwerden zuzupflastern wird das nichts. Diese Inkompetenz ist derart verbreitet in den Amtsstuben - meist garniert mit unbeschreiblicher Arroganz und Überheblichkeit - dass es einen nur noch graust. Es kann doch nicht so schwer sein, Müll ordnungsgemäß zu entsorgen! Die Verantwortlichen wären in der Privatwirtschaft längst raus geflogen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...