Wanderweg rund um Treuen hat seine Tücken

Nach Bestandsaufnahme regt die Radnetz-Initiative neue Beschilderung an

Pfaffengrün.

Gut, aber mit kleinen Schwachstellen. So beurteilt die Bürgerinitiative Radnetz Treba (BI) den Rundwanderweg um Treuen. Bei einer Tour Ende vergangenen Jahres nahmen organisierte Freizeitradler die etwa 30 Kilometer lange Trasse unter die Lupe. Das "Inventur"-Ergebnis ist eine Auflistung sämtlicher Schilder samt Foto und kurzer Zustandsbeschreibung in Dateiformat. Seit dem BI-Frühjahrstreffen liegt die Übersicht der Stadtverwaltung vor.

"Uns ist sofort aufgefallen, dass es mehrere gastronomische Einrichtungen an der Strecke gibt", nannte BI-Sprecher Michael Meisel positive Eindrücke von der Bestandsaufnahme. Auch sei der Rundwanderweg für Mountainbiker geeignet. Mit einem Höhenunterschied von 700 Metern bekommen es dessen Nutzer zu tun. Handlungsbedarf hat die BI bei der hölzernen Beschilderung festgestellt. Manche sind aufgrund starker Verwitterung nicht mehr lesbar, anderswo ist die Streckenführung unklar. Wo bei Straßenquerungen Bauarbeiten stattgefunden hatten, fehlen Beschilderungen bisweilen gänzlich. "Es gibt auch einen gehörigen Anteil Vandalismus", ergänzte Torsten Forner.

Obwohl die BI der Stadt das Angebot unterbreitete, bei der Schilder-Erneuerung zu helfen, muss dort eine Entscheidung fallen. Am ehesten komme Ersatz für nicht mehr verwendbare Informationsträger in Frage, sagte Kathrin Borst, Fachbereichsleiterin für Ordnungsangelegenheiten. "Dabei ist die Materialwahl zu bedenken. Komplett einheitlich zu beschildern, wäre finanziell schon wieder eine Nummer." Außerdem müsse für die Fördermittel-Beantragung alles der DIN-Norm entsprechen. Daraufhin kam von Michael Meisel der Vorschlag, über Sponsoring nachzudenken.

Bei einer anderen Trasse wünscht sich die Initiative den Brückenschlag nach Treuen: Der Vogtland-Radweg beginnt in Oelsnitz und endet auf Dorfstädter Flur. Die BI sucht nach einer Möglichkeit, die Strecke um das Teilstück Treba-Radweg zu erweitern. Verlaufen soll er über die Veitenhäuser, enden am Treuener Schloss, so die Idee. Als nächstes will man sich mit dem Landratsamt absprechen. "Vielleicht gehen wir gemeinsam auf den Landkreis zu", kam der Falkensteiner CDU-Abgeordnete Sören Voigt entgegen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.