Kleine Gartenschau zählt 33.500 Gäste

Hohe Temperaturen auf dem Musterplatz - Park ab Freitag wieder geöffnet

Reichenbach.

Rund 33.500 Gäste haben bei der zweiten Auflage der Kleinen Gartenschau den Park der Generationen in Reichenbach besucht. Das hat Stadtsprecherin Heike Keßler am Dienstag in Auswertung der neun Tage vom 29. Juni bis 7. Juli mitgeteilt. Das sind übrigens 2500 Besucher mehr als bei der Kleinen Gartenschau 2014. Der Park wird bereits am Freitag wieder für die Öffentlichkeit geöffnet.

Blumenbeete, Gärtnermarkt, Kräutererlebnispfad, Pink Pool und Rosengarten lockten. In der Blumenhalle konnten die Besucher fantasievolle Arrangements von Annegret Petasch und Kunstwerke von Frank H. Zaumzeil betrachten und eine kleine Schmetterlingsschau sehen. Dazu kam ein bunter Veranstaltungsstrauß. Zudem gab es im Park jede Menge zu erleben. Das Künstlerduo "Farbgefühl" aus Jena gestaltete die Unterführung vom Raumbachtal ins Angerviertel neu. Ein Vorgeschmack auf das Ibug-Festival, das Ende August im alten Bahnbetriebswerk, Greizer Straße, steigt.


Am ersten Wochenende machten die hohen Temperaturen, besonders auf dem Musterplatz, Besuchern und Künstlern zu schaffen. "Langfristig sollte hier eine Lösung gefunden werden", so Keßler.

Die Gärtner mussten mehrmals täglich gießen. Dieser hohen Belastung war die Brauchwasserleitung kurzzeitig nicht gewachsen. Sie sei aber sehr schnell repariert worden.

Oberbürgermeister Raphael Kürzinger (CDU) dankte den zahlreichen Unterstützern, Sponsoren, Helfern aus Unternehmen, Verbänden und Vereinen sowie Mitarbeitern. Die Reichenbacher hätten ihrem Ruf als hervorragende Gastgeber erneut alle Ehre gemacht. (gb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...