Weiter frisches Obst in der Pause

Das schmeckt allen: Die Rotarier unterstützen das Projekt "Gesunde Kids" an der Reichenbacher Pestalozzischule ein weiteres Jahr. Auch das Engagement des Clubs in Westafrika trägt Früchte.

Reichenbach.

Ausschlaggebender Punkt war ein von allen Jahrgangsstufen gestaltetes Buch mit Impressionen des Alltags an der Pestalozzischule. "Dieses Dankeschön an uns ist allen zu Herzen gegangen. Deshalb haben wir uns entschlossen, die Schule ein weiteres Jahr in dieser Form zu unterstützen." Holger Bucher, neuer Präsident des Rotary-Clubs Reichenbach-Auerbach, war gestern mit weiteren Clubmitgliedern gern gesehener Gast an der Schule im Reichenbacher Neubau.

Die Rotarier gaben in einer Bio-Stunde bekannt, wie im Vorjahr wieder Obst und Gemüse im Wert von etwa 2000 Euro in die Einrichtung liefern zu lassen. Dieses Angebot zur gesunden Pausenversorgung immer an einem Donnerstag hatte allen geschmeckt. Auch Schulleiterin Kathrin Waldheim. "Dieses Angebot wurde von den Schülern dankbar angenommen. Auch die Zubereitung des Obsts hat allen Spaß gemacht." Zuständig dafür waren und sind die Schüler, die sich bei Lehrerin Cornelia Fischer im Schülercafé "Insel" engagieren: Die Schüler waschen und schneiden die Früchte und verteilen sie auf Teller. Die portionierte Dosis Vitamine wird von den Beauftragten der Klassen zum Verzehr in der Gruppe abgeholt. Und: Wird mal nicht alles aufgegessen, informierte die Schulleiterin, dann verarbeiten die Schüler die Früchte im Rahmen ihrer Hauswirtschaftsausbildung zu Marmelade. Um diesen neben Ernährungsaspekten wichtigen Punkt geht es den auf die Nachhaltigkeit ihrer Projekte sehenden Rotariern. "Wir fördern auch immer das verantwortungsbewusste und sinnvolle Einsetzen von Ressourcen und die soziale Kompetenz", sagte Holger Bucher.

Zum Beispiel auch in der dritten, nicht gerade mit hochwertigen Nahrungsmitteln gesegneten Welt. Seit Jahren unterstützt der Club den Verein Kinderhilfe Westafrika, der sich um Betrieb und Versorgung des Waisenhauses "Tabitha" im Benin kümmert. Derzeit entsteht dort eine dringend benötigte Krankenstation. "Der Rohbau ist gerade fertig", informierte Holger Bucher zudem über die Hilfe von Ärzten aus der Region, die für das Spital gebrauchtes medizinisches Gerät spenden.

Die Hilfe der Rotarier im Vogtlandkreis umfasst derzeit im fünften Jahr das Präventionsprojekt um die gesunde Ernährung, zudem unterstützt der Club zwei vogtländische Sportvereine, die Auerbacher Cheerleader und Karate-Welt Reichenbach. "Auch dabei geht es nicht zuletzt um die Förderung und Stärkung sozialer Kompetenz", informierte Holger Bucher, der das Präsidentenamt jüngst von seinem Bruder Frank übernommen hatte.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...