Abriss verändert den Stadtteil Wehrdigt weiter

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Für knapp vier Millionen Euro verschwindet die ehemalige Palla-Färberei an der Glauchauer Wilhelmstraße. Dabei ist Eile geboten.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    nordlicht
    08.10.2020

    Interessant von dem ehem. Palla-Werk zu lesen, aber auch zugleich traurig, was aus ihm geworden ist. Dass man so lange wartet, bis nur noch der Abriss hilft.
    Meine Grosseltern haben dort gearbeitet. Mein Grossvater erlernte den Beruf "Weber". Später war er als Pförtner tätig und hatte einen Wachhund an seiner Seite. Meine Grossmutter arbeitete als Köchin im betriebseigen Kindergarten. Ein Stück Geschichte geht damit verloren, für die Stadt Glauchau, schade.