"Der Ortschaftsrat will beim Gründelteich helfen"

Der wiedergewählte Ortsvorsteher Ulf Köhler über die zahlreichen Aufgaben, die er mit dem Ortschaftsrat noch vor der Brust hat

Glauchau.

Ulf Köhler ist vom Ortschaftsrat Rothenbach/Albertsthal zum Ortsvorsteher wiedergewählt worden. Über die künftigen Aufgaben und noch ungelösten Probleme im Ort hat Stefan Stolp mit ihm gesprochen.

Freie Presse: Herr Köhler, als Ortsvorsteher braucht man zuweilen einen langen Atem. Dennoch haben Sie sich bereit erklärt, weiterzumachen. Warum?

Ulf Köhler: Es gibt noch eine Menge zu tun in unserer Ortschaft, da will ich mich einbringen. Und nach der Wiederwahl zum Ortsvorsteher umso mehr. Auch wenn man, wie Sie richtig sagen, einen langen Atem braucht. Zum Beispiel beim Problem des Rothenbacher Marktsteiges.

Die Sanierung der Straße ist doch abgeschlossen.

Ja, und darüber sind wir auch froh. Aber wir haben daran seit dem Jahr 2002 gearbeitet, immer wieder auf den schlechten Zustand der Straße aufmerksam gemacht und den Ausbau eingefordert. Hoffentlich dauern die aktuellen Vorhaben nicht so lange.

Zum Beispiel?

Der Zustand der Rothenbacher Straße verschlechtert sich. Hier sollte dringend etwas getan werden. Außerdem gibt es das Problem der baufälligen Fußgängerbrücke am Saarweg.

Worin besteht das?

Die Brücke musste gesperrt werden. Das hat zur Folge, dass die Anwohner, die zu Fuß ins Dorf wollen, Umwege über die Wernsdorfer Straße in Kauf nehmen müssen. Hier muss eine Lösung her.

Ungelöst ist auch noch das Problem des Hochwasserschutzes im Ort.

Der für das Einzugsgebiet in Rothenbach gültige Hochwasserrisikomanagementplan wurde im Frühjahr im Ortschaftsrat vorgestellt. Er sieht unter anderem eine Schutzmauer entlang der Albertsthaler Straße vor, was bei den dortigen Anwohnern Fragen aufwirft. Da müssen wir mit den Planern und der Stadt noch einmal reden, auch was die Pflege des Rothenbaches angeht.

Der wächst jeden Sommer zu und führt kein Wasser ...

Richtig. Und somit kann er auch nicht den Gründelteich speisen. Deshalb will der Ortschaftsrat beim Problem Gründelteich helfen. Wir wollen uns in die Planungen von Stauseeverein und Stadt einbringen, den Gründelteich vom Stausee aus mit Wasser versorgen. Möglicherweise können wir Geld aus unserem Budget beisteuern.

Apropos Budget. Die Ortschaft bekommt pro Jahr und Einwohner 5 Euro zur freien Verfügung. Wie soll das Geld noch eingesetzt werden?

Wir wollen damit zum Beispiel auch unsere Vereine finanziell unter die Arme greifen, so gut wir das im Ortschaftsrat können. Jede Ausgabe aus Mitteln unseres Budget wird vom Ortschaftsrat per Beschluss festgelegt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...