Industriebrache - Großer Andrang bei Konzert in der Palla

Glauchau.

Um Platz zu sparen, spielten die Musiker des "Collegium Musicum" im Stehen - so großer Andrang herrschte am Sonntag im Meyer-Bößneck-Haus der Palla in Glauchau. 300 Konzertbesucher nutzten die Chance, die Industriebrache noch einmal von innen zu sehen. "Die Akteure waren sehr angetan und wünschen sich eine weitere Veranstaltung - durchaus an einem anderen außergewöhnlichen Ort in Glauchau", sagt Heike Angermann vom Werdauer Orchester. An den Führungen nahmen etwa 100 Interessierte teil. "Einige Gäste bedauerten den bevorstehenden Abriss. Gleichzeitig hat die Veranstaltung deutlich gemacht, wie viel Aufwand dahintersteckt, so ein großes Gebäude am Leben zu erhalten", sagt Astrid Modrack, Mitorganisatorin. (sust)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...