Krankenhaus für Besucher dicht

Für drei Stationen gelten Ausnahmen

Glauchau.

Das Rudolf Virchow Klinikum Glauchau hat aufgrund der Corona-Pandemie ab sofort ein stationäres Besuchsverbot verhängt, entsprechend der Schutzmaßnahmen die im gesamten Landkreis Zwickau gelten. "Wir bitten alle um entsprechende Beachtung und Einhaltung der Regelungen. Der Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter muss oberste Priorität haben. Nur gemeinsam können wir dem Pandemiegeschehen etwas entgegen setzen", sagt Christian Wagner, Geschäftsführer des Rudolf Virchow Klinikum Glauchau. Ausgenommen vom Besuchsverbot sind nach Angaben der Klinik die Geburts-, Kinder- und Palliativstation. Dort gelten weiterhin die Besuchszeiten von montags bis sonntags zwischen 15 Uhr und 17 Uhr für täglich maximal einen Besucher pro Patient.

Patienten, die zu Terminen im Klinikum oder einer der Praxen beziehungsweise dem Gesundheitszentrum kommen, sind angehalten die nach wie vor bestehenden Hygienemaßnahmen einzuhalten. Menschen mit Anzeichen einer Atemwegserkrankung oder eines fieberhaften Infektes sowie jenen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer mit Covid-19 infizierten Person hatten, ist kein Zutritt erlaubt. (sto)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.