Marionetten tanzen in der Tuchfabrik

Der Heimatverein und das Textilmuseum in Crimmitschau haben in der Vergangenheit schon mehrere gemeinsame Projekt verwirklicht und arbeiten auch bei der jüngsten Ausstellung zusammen. Derzeit erfolgt im Foyer der Aufbau einer neuen Schau, in der einige der erst Anfang des Jahres erworbenen Marionetten aus dem Nachlass des Puppenspielers Max-Wagner Liebhaber gezeigt werden. Die Schau ist die Fortsetzung der bisherigen Ausstellung mit dem gleichen Inhalt. Sie bildet quasi die Fortsetzung. Zu den Neuerwerbungen, die ein Antiquitätenhändler aus Crimmitschau vermittelte, gehören acht große Stabpuppen sowie 37 Einzelteile von noch nicht fertiggestellten Marionetten. Die meisten Figuren und Requisiten baute der Crimmitschauer Puppenspieler, der im August 1985 verstarb.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...