Nur noch sechs Jungschwäne auf dem Stausee

Da waren esnur noch sechs: Eigentlich waren acht Jungschwäne am Glauchauer Stausee geschlüpft. Doch zwei kleine Federtiere sind den Schwaneneltern offensichtlich schon abhandengekommen. Zuletzt wurden nur noch sechs Jungtiere auf dem See beobachtet.

Der Hobby-Ornithologe Horst Fritsche hatte bereits vermutet, dass nicht alle acht Schwanenbabys überleben werden. Eine Reduzierung sei ganz natürlich, hatte er erklärt. Schwächere und kränkliche Jungtiere hätten schlechtere Überlebenschancen. Im Durchschnitt ziehen einzeln brütende Höckerschwäne 2,6 Junge pro Brut groß. Beide Eltern kümmern sich vier bis fünf Monate bis zum Flüggewerden um den Nachwuchs. Auch im vergangenen Jahr gab es Nachwuchs auf dem Stausee. Damals waren es zwei graue Jungtiere. Doch nach dem Winter sind nur die Schwaneneltern auf den See zurückgekehrt.

Laut Fritsche müssen derzeit vor allem die Angler am Stausee aufpassen, dass sie oftmals die an Menschen gewöhnten Tiere nicht versehentlich an den Haken kriegen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...