Einteiler aus Farbe fängt Blicke

Für den Autosalon auf der Chemnitzer Messe hat Sebastian Schindler aus St. Egidien eine Motorhaube lackiert, doch es war ein anderes Projekt, das für viel Aufsehen gesorgt hat.

St. Egidien.

Mit sicherer Hand sprühte Bodypainter und Airbrush-Künstler Sebastian Schindler einen schwarzen Einteiler auf die Haut eines Models, verziert mit Reißverschluss und Designelementen aus dem Motorsport. "Vorher wird dafür eine Grundierung aufgetragen", erklärt der 39-Jährige, der schon mehrfach mit seinen kreativen Projekten für Schlagzeilen gesorgt hat. Mehr als zweieinhalb Stunden dauert es, bis die Farben aufgetragen sind.

Parallel dazu sorgte Visagistin Sabine Reichert dafür, dass Haar und Make-up ebenfalls passen. Für das Model, das kein Problem hat, fast nackt in der Messehalle zu stehen, war das Projekt Neuland. "Es ist ganz schön kalt, wenn gesprüht wird", so die 25-Jährige, die auch als Aktmodel vor der Kamera steht.

Und wenn die Farbe wieder vom Körper abgewaschen werden soll, ist Geduld notwendig. "Da muss man schon ein bis zwei Stunden in die Badewanne", weiß Sebastian Schindler.

Der Künstler aus St. Egidien, der unter dem Titel "Colourjunkies" arbeitet, ist regelmäßig auch bei Stadt- oder Kunstfesten dabei, wo nicht immer Großprojekte wie Bodypaintings anstehen, sondern beispielsweise Airbrush-Tattoos für Besucher angeboten werden. Dafür werden genau wie bei einigen Teilen des Bodypaintings Schablonen benutzt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...