Erneut Reifen zerstochen

Innerhalb von wenigen Wochen hat der Täter in Lichtenstein dreimal zugeschlagen. Es herrscht Ratlosigkeit.

Lichtenstein.

Der Tatort diesmal: die Straße des Friedens. Zwischen Samstag vergangener Woche und Reformationstag hat ein bislang unbekannter Täter den rechten vorderen Reifen eines VW zerstochen, teilte gestern die Polizei mit.

Damit hält die unheimliche Serie von Reifenstechereien in der Stadt an. Dazu war der Vorfall in der Straße des Friedens nicht der einzige in diesem Zeitraum in Lichtenstein. Auch in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße schlug der Kriminelle zu. Es war das dritte Mal innerhalb kurzer Zeit, dass in dieser Gegend Autoreifen zerstochen wurden.

Bisher sind alle Fälle, die sich seit 2005 in Lichtenstein zugetragen haben, unaufgeklärt. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Bislang gibt es über 400 Straftaten zu dieser Serie. Eine Polizeisprecherin gestern: "Es gibt noch keine heiße Spur." Die Polizei hat eine Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...