Grundschule muss nach Ansturm umbauen

Überraschend viele Anmeldungen in Gersdorf - Gemeinde investiert in zusätzliches Klassenzimmer

Gersdorf.

Der Gersdorfer Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung der außerplanmäßigen Ausgabe von 10.000 Euro für die Einrichtung eines zusätzlichen Klassenraumes in der Grundschule zugestimmt.

Notwendig wurde die Ausgabe, weil die Grundschule für das Schuljahr 2019/2020 unerwartet viele Anmeldungen verbucht. Damit reicht die eigentlich geplante Einzügigkeit der Schule im Bereich der Abc-Schützen nicht mehr aus. In der Gersdorfer Grundschule lernen derzeit 113 Schüler in fünf Klassen. 38 Schüler lernen in den Klassen 1a/b, 25 Schüler in der Klassenstufe 2, 22 in der Klassenstufe 3 und 28 in der Klassenstufe 4.


"Das hat uns alles etwas überrascht. Diese neue Entwicklung ist einerseits natürlich gut für uns, allerdings müssen wir deswegen auch reagieren und die Bedingungen schaffen", sagt Bürgermeister Erik Seidel (parteilos). Die Klassenbildung hat zur Folge, dass auch eine zusätzliche Lehrerstelle geschaffen werden muss. Außerdem sind einige Bauarbeiten notwendig. Die Investition dafür war allerdings im Haushalt nicht eingeplant. Vorgesehen ist nun, den Raum für den Werkunterricht aus dem Erdgeschoss in die obere Etage zu verlegen. Im dem Zusammenhang werden für rund 4400 Euro neue Werkbänke angeschafft. Für die Ausstattung des neuen Klassenzimmers werden zudem Tische und Stühle im Wert von 900 Euro gebraucht. Und die Renovierungsarbeiten belaufen sich auf rund 2300 Euro. Nach den Sommerferien muss alles fertig sein. (hpk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...