Helden der Eiszeit wachen über Grumbach

Ein Grumbacher, der an jedem Schneefiguren-Festival teilnehmen könnte. Ein ehemaliger Polizeipräsident, der Corona-Hilfe leistet. Und ein neuer Bauhof-Chef.

Dieter Scholz (52) hat sich vom weltberühmten Animationsfilm "Ice Age" inspirieren lassen und gleich mal dessen Hauptfiguren aus Schnee nachgebaut. So stehen Mammut Manni, Riesenfaultier Sid und Säbelzahntiger Diego nun als eisige Skulpturen im Callenberger Ortsteil Grumbach. "Ich habe alles von Hand gemacht", sagt Dieter Scholz. "Lediglich für die Konturen nutzte ich eine Maurerkelle." Im Prinzip könne jeder solch eisige Statuen bauen. Etwas handwerk- liches Geschick brauche es aber schon, genau wie ein gutes räum- liches Vorstellungsvermögen. "Ich war früher Zahntechniker, außerdem zeichne ich als Hobby, das hilft dabei sehr", sagt der 52-Jährige. Geholfen haben außerdem die Kinder - und zwar nicht nur beim Formen der Eiszeithelden. "Zuvor haben wir schon gemeinsam Figuren, Traktoren und sogar einen Dino aus Schnee gebaut." Dieter Scholz ist Mitglied beim Karnevalsclub Ro-We-He in Hohenstein-Ernstthal. Dort vertreibt man sich die Lockdown-Zeit mit dem Bauen von Schneemännern, die dann bei Whatsapp präsentiert werden. Das inspirierte Dieter Scholz zu seinem nächsten Vorhaben: einen Tänzer aus Schnee. (akli)

Conny Stiehl, bis April 2020 Präsident der Polizeidirektion Zwickau, hat den Vogtlandkreis bei der im Zusammenhang mit Corona von Landrat Rolf Keil (CDU) nach Bekanntwerden des Rückstau-Desasters im Gesundheitsamt initiierten internen Untersuchung unterstützt. Vom Ruhestand will der ehemalige Polizeipräsident anscheinend nichts wissen. Dezent hatte er nach 43 Dienstjahren bei seiner Verabschiedung den Landräten aus dem Kreis Zwickau und vom Vogtlandkreis den Hinweis gegeben, er würde helfen, falls sie ihn bräuchten. Kurz vor Weihnachten kam schließlich der Anruf aus dem Vogtland. Der Landrat bat Stiehl demnach darum, sich doch mal als Außenstehender die Angelegenheit anzugucken: Vielleicht habe es ja Fehlentwicklungen in der Verwaltung gegeben. Stiehl prüfte und gab mittlerweile Entwarnung: Grobe Fehler fand er demnach nicht. Seinen Einsatz will er nicht überbewerten: "Als Berater würde ich mich nicht bezeichnen. Die Hauptarbeit hat immer noch der Landrat gemacht." Nun ist Stiehl wieder im Ruhestand - bis der nächste Anruf kommt. (nd)

Norman Uhlig (40) ist seit dieser Woche der neue Chef des Bauhofs in Limbach-Oberfrohna. Er hat Roland Hielscher abgelöst, der den Betrieb seit 2010 führte und nun im Ruhestand ist. Uhlig kommt aus Hohenstein-Ernstthal, ist gelernter Straßenwärter und hat bis Ende 2020 als Leiter der Straßenmeisterei Zwickau gearbeitet. Besonderes Interesse hat er an der Bewirtschaftung des Stadtwaldes, sagt er. "Bei meiner bisherigen Tätigkeit war ich nur für das Straßennetz zuständig. Jetzt geht es links und rechts davon weiter, darauf freue ich mich", so Uhlig. (effi)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.