Hier passiert gerade ein dreister Autodiebstahl

Vermutlich eine Bande aus Osteuropa hat vom Gelände eines Autohauses in Oberlungwitz drei teure Fahrzeuge gestohlen. Die Überwachungskamera schneidet alles minutiös mit - einschreiten kann aber niemand.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 7
    1
    harzruessler1911
    29.09.2020

    Naja, das mit dem Verfahren -gesperrte Auffahrt ist möglich.
    Aber bestünde nicht auch die Möglichkeit, dass dort oder in der Nähe ein großer LKW wartete, wo die anderen beiden Fahrzeuge nebst Motorrad, bereits verladen waren und bei dem dritten Auto , diese irgendwie gestört wurden oder von dem Polizeieinsatz bereits Wind bekommen hatten.
    Ich meine nur für zwei Leute ( wenn es im Endeffekt nur zwei waren) dürfte es schon schwer sein , das erste Auto samt Motorrad nach( vermutet -nächstliegend Polen) zu bringen in ca. 3 h zurück zu sein , um dann wieder zwei Autos zu stehlen. Schließlich müssen dies ja auch wieder irgendwie zum Autohaus gekommen sein, entweder wieder mit dem Motorrad oder jemand drittes hat sie hin gebracht.
    Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand der erst völlig abgebrüht am hellichten Tag, das erste Auto klaut, dann auch noch mal 3h später zurück kommt , wegen ein paar Kilometer verfahren völlig die Nerven verliert.
    Die Auffahrt doch nicht erst genau zwischen den beiden Vorfällen gesperrt oder ?

    Auf jeden Fall sollte sich der Besitzer für die Zukunft überlegen, ob er nicht ein Überwachungssystem installiert , welches ihm bei Bewegungserkennung eine Nachricht oder Warnung übermittelt.
    Das Profis die meisten Autos auch knacken können, ich denke darüber braucht man nicht allzuviel nachzudenken. Eventuell gibt es auch einen Bezug zur Slowakai und man hat von dort das Wissen, wie man diesen Ruck Zuck knackt.

  • 11
    2
    Dickkopf100
    29.09.2020

    Nun stellt sich die Frage: Was nützt die gesamte teure Überwachungstechnik, wenn sie den Diebstahl zwar filmt, aber nicht zu verhindern hilft?
    Das ist nicht nur hier der Fall. Im Zeitalter von HD und superscharfen Bildern ist die Bildauflösung von Überwachungskameras meist auch noch grottenschlecht. Was sollen Überwachungskameras, wenn die Bilder nur aufgezeichnet und nicht dauerhaft überwacht werden? Fragen über Fragen, die kein Mensch beantworten kann oder will. Vielleicht hätte eine richtige Alarmanlage mehr gebracht, eine die richtig "Alarm" macht, akustisch und auch optisch mit Blinklichtern und einer Leitung zur Polizei. Vielleicht, aber was soll's? Die organisierte Kriminalität wird man so nicht stoppen können, ganz egal was man installiert. Nur darf man es den Tätern nicht zu leicht machen, grade im Euroraum, wo alle Grenzen offen sind.

  • 17
    13
    Sonnenbergfreund
    29.09.2020

    Die Überschrift des Artikels hätte auch gut bei TAG24 stehen können.