In Lichtenstein wurde gestern 100. Geburtstag gefeiert

Im Hewag-Seniorenstift in Lichtensteinhat Gerhard Gimpel gestern seinen 100. Geburtstag gefeiert. An so einem Tag, da wird man schon etwas nachdenklich (rechtes Foto). "Wie wird man denn überhaupt so alt", wollten die Geburtstagsgäste gestern von dem Jubilar wissen. "Ich war immer viel an der frischen Luft, im Garten zum Beispiel", antwortete Gerhard Gimpel. Und: "Ich habe nicht geraucht und die Mengen an Alkohol, die ich in den vielen Jahrzehnten getrunken habe, die können Sie vergessen." Als er 1917 geboren wurde, da gab es in Deutschland noch einen Kaiser. Und der schreckliche Erste Weltkrieg war noch im Gange. Gerhard Gimpels Vater Paul war Werkleiter einer Strumpffabrik in Lichtenstein. Gerhard Gimpel selbst lernte Schlosser, musste dann als Flugzeugpilot in den Zweiten Weltkrieg. 1941 heiratete er seine Johanna (linkes Foto). Nach dem Krieg war er zuerst arbeitslos, baute im Garten Gemüse an, um zu überleben. Später arbeitete Gerhard Gimpel viele Jahre im Elektromotorenwerk in Thurm. Gestern gehörte neben seinen Sohn Dieter (73) und der Schwiegertochter auch Lichtensteins Bürgermeister Thomas Nordheim zu den Geburtstagsgästen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...