Mofarocker sind spendabel

Unterhaltsame Aktionen können auch guten Zwecken zugute kommen. Und ein Westsachse reizt in Berlin um den Weltmeistertitel im Skat.

Tino Walther, Steve Bene und Denny Kasche von den Ridin'Crocs, einem Mofa-Fanclub vom Sachsenring, waren am Mittwoch beim Deutschen Roten Kreuz in Hohenstein-Ernstthal zu Gast. Hier übergaben sie einen Spendenscheck in Höhe von 600 Euro an die Schnelleinsatzgruppe des DRK, deren ehrenamtliche Mitglieder bei Großschadensereignissen mit vielen Verletzten als Unterstützung von Rettungsdienst und Feuerwehr im Einsatz sind.

Das Geld haben die Ridin'Crocs, die vor allem für ihre Partys und unterhaltsamen Aktionen am Sachsenring bekannt sind, beim diesjährigen Grand Prix gesammelt. Unter anderem stammt es aus Spenden für die Benutzung der Aussichts-Hebebühne bei der Party an der Goldbachstraße und Zuwendungen, die es für die elf schrillen Gesellen bei ihrem Programm in den Zuschauerbereichen gab. Eine Umfrage im Internet bei Facebook ergab drei Initiativen, die in diesem Jahr unterstützt werden. Neben der SEG bekommt die Aktion "Thom hilft" 500 Euro und der Elternverein Krebskranker Kinder in Chemnitz als Dritter 400 Euro von den Mofarockern. (mpf)

Siegfried Walther (80) aus Crimmitschau nimmt an der 21. Skat-Weltmeisterschaft an diesem Wochenende teil. Ausgetragen wird die Veranstaltung, die bis zum kommenden Freitag ausgespielt wird, im Hotel "Maritim" in Berlin. Rund 1000 Skatfreunde aus 23 Ländern haben sich angemeldet. Siegfried Walther vom Crimmitschauer Verein "Skatpiraten" gehört seit 2004 zu den Teilnehmern der Skat-WM und ist dort auch schon für die Mannschaft von Spanien angetreten.

Der 80-Jährige, der in den 1960er-Jahren bei der SG Dynamo Dresden Fußball spielte, wohnte etliche Jahre in einem kleinen Ort 35 Kilometer nördlich von Alicante an der Costa Blanca. 2007 kehrte Siegfried Walther aus familiären Gründen nach Westsachsen zurück. Die Skat-WM findet alle zwei Jahre statt. Nach dem Ende der Veranstaltung in Berlin startet Siegfried Walther auch noch beim 38. Deutschland-Pokal, der einen Tag nach der WM im gleichen Hotel stattfindet. (umü)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...