Streit mit Ex-Wirtschaftsförderer wird teuer für Glauchau

Damit die städtische Tochter Weberag Anwalts- und Gerichtskosten bezahlen kann, musste der Stadtrat 44.000 Euro freigeben. Es könnte aber noch dicker kommen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...