Wanderung erlebt die 20. Auflage

Heimatfreunde steuern den Glückauf-Turm an

Gersdorf.

Wenn es um die Glückauf-Wanderung geht, dann sprechen die Organisatoren mit Recht von einer guten Tradition. Die Sternwanderung war aus der Taufe gehoben worden, als der neue Aussichtsturm auf der Deutschlandschachthalde im benachbarten Oelsnitz eröffnet wurde. Das ist 20 Jahre her. Am 21. November 2000 zog das Ereignis rund 3000 Menschen auf die Deutschlandschachthalde im Lugau-Oelsnitzer Steinkohlenrevier. Bei Blasmusik, Rostbratwurst, Bier, Kaffee und Kuchen ging es auf der Halde rund.

Bergbaufreunde und Wanderer sollten sich unbedingt den 5. April im Terminkalender ankreuzen. Dann geht die Tour zum Glückauf-Turm zum 20. Mal über die Bühne. Veranstalter sind die Glückauf-Brauerei in Gersdorf und die Arbeitsgruppe Steinkohlenweg. An zwei Startorten gibt es wieder geführte Wanderungen in Richtung Glückauf-Turm. 9.30 Uhr startet die Gersdorfer Truppe von der Kaisergrube aus. Die andere startet traditionell am Lugauer Rathaus. Auf der Halde erwartet das Bergmusikkorps Oelsnitz die Wanderer. Sie können sich dann im Gelände stärken. Feste und flüssige Nahrung sind reichlich im Angebot, sagen die Veranstalter. (hpk)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.