Weniger Apotheken im Landkreis

Anteil der Onlinekäufer bliebt 2018 konstant

Zwickau.

Im Jahr 2018 haben im Landkreis Zwickau mehr öffentliche Apotheken geschlossen als neue eröffnet haben. Wie das Statistische Landesamt anlässlich des Tages der Apotheke mitteilte, setzt sich damit der Trend der vergangenen Jahr fort. Demnach wurden insgesamt 85Apotheken im Landkreis betrieben. Das sind zwei weniger als im Jahr zuvor. Zum Vergleich: 2010 gab es insgesamt noch 96 Apotheken. Damit versorgt eine Apotheke rein rechnerisch 3765 Einwohner. Das sind 87 mehr als im Jahr 2017 (2010: 3562). Der Landkreis liegt damit jedoch noch unter dem sächsischen Durchschnitt von 4195 Einwohnern. Außer den 973 öffentlichen Apotheken gab es 2018 im Freistaat Sachsen 20 Krankenhausapotheken mit 153 tätigen Apothekern.

Während immer wieder Apotheken schließen, arbeiten allerdings mehr ausgebildete Apotheker in der Region. Im Jahr 2018 wurden 138 gezählt. Dabei sind die Apotheker im Landkreis im Durchschnitt jünger geworden. Lag das Alter 2017 noch bei 45,2 Jahr, waren diese ein Jahr später nur noch 44,9 Jahre alt. Damit allerdings liegen sie über dem sächsischen Durchschnitt. Reichlich ein Viertel (27 Prozent) der rund 2,2 Millionen sächsischen Onlinekäufer bestellten im Jahr 2018 Medikamente über das Internet. Gegenüber 2017 blieb dieser Anteil konstant. (nkd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...